Website mosaiic GmbH

Wie reagiert der Mensch auf das Thema Künstliche Intelligenz (KI) und industrielle Datenanalyse?

Im Rahmen unserer Teilnahme im Forschungsprojekt AKKORD führen wir eine Reihe von Experteninterviews durch.

Das Ziel des Forschungsprojektes AKKORD, gesponsert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, ist es, Unternehmen zur gewinnbringenden Anwendung von Datenanalyse – sowohl unternehmensintern als auch wertschöpfungsnetzwerkübergreifend – zu befähigen.

Datenanalyseprojekte setzten in den Unternehmen spezifische IT-Systeme (Tools & Infrastruktur) sowie Prozesse & Rollen voraus, die bei vielen Unternehmen einen erheblichen strukturellen Wandel erfordern. Und auch die zugrunde liegende Kultur ist wie ein „IT-System“, das im Hintergrund rollenbasierte Prozesse ausführt, ohne dass jeder es direkt mitbekommt. Ein IT-System, wie auch die Unternehmenskultur benötigen hin und wieder ein Update. Insbesondere, wenn sich Rahmenbedingungen und Anforderungen verändern.

Die Entwicklung eines auf die Datenanalyse angepasste Transformations-Toolkit ist der Auftrag der mosaiic im Rahmen des Arbeitspaketes 7 des Forschungsprojektes.

Als Grundlage für die Erarbeitung des Toolkits führen wir eine Reihe von Experteninterviews zu zwei Themenschwerpunkten durch.

Der Mensch im Mittelpunkt der Technik

  • Wie reagiert der Mensch auf das Thema Künstliche Intelligenz (KI) und industrielle Datenanalyse?
  • Welche Auswirkungen wird die Anwendung der KI auf das Arbeitsumfeld der Menschen haben?
  • Inwiefern werden KI und die Datenanalyse das Wertesystem der Menschen beeinflussen?
  • Welche Emotionen entstehen dabei?

Best und Bad Practice aus bisherigen Datenanalyseprojekten

  • Wie und in welchen Unternehmensbereichen ist das Thema industrielle Datenanalyse verankert?
  • Welche spezifischen Anforderungen gibt es im Projektmanagement von solchen Umsetzungsprojekten?
  • Was sind die wichtigen Erfolgsfaktoren, Scheiterungsgründe?
  • Welche Widerstände sind bisher in Datenanalyseprojekte aufgetreten und wie wird mit den Widerständen umgegangen?

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter: https://akkord-projekt.de/

Förderhinweis:

Das Vorhaben (Förderkennzeichen: 02P17D210) wird im Rahmen des Förderprogramms „Industrie 4.0 – Kollaborationen in dynamischen Wertschöpfungsnetzwerken (InKoWe)“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) betreut.

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Viktoria Nolte, Consultant viktoria.nolte@mosaiic.com
Tanja Sindram, Senior Manager tanja.sindram@mosaiic.com