Website mosaiic GmbH

Das Mission Model Canvas – Ein Geschäftsmodell für Non-Profit-Organisationen und interne Unternehmensbereiche

Was haben das Rote Kreuz, die Vereinten Nationen und die Technische Universität München gemeinsam? Alle drei sind Non-Profit-Organisationen. Im Gegensatz zu Wirtschaftsunternehmen – den For-Profit-Organisationen – verfolgen Non-Profit-Organisationen keine wirtschaftlichen Gewinnziele. Stattdessen dienen sie den sozialen, kulturellen oder wissenschaftlichen Bedarfen. Auch in Unternehmen gibt es Einheiten, die kein Umsatz erzeugen, sondern ausschließlich interne Dienste erbringen. Diese Bereiche haben eine Mission, einen Auftrag den es zu erfüllen gilt. Doch wie explizit ist dieser Auftrag? Im mosaiic Impuls stellen wir Ihnen den Mission Model Canvas vor, ein Werkzeug mit dem Sie die Mission Ihrer internen Unternehmenseinheiten transparent machen und gezielt weiterentwickeln können.

Das Mission Model Canvas – ein Geschäftsmodell für interne Unternehmenseinheiten

Auch Unternehmen besitzen Bereiche, denen zwar ein Budget für die Zielerreichung zur Verfügung steht, die selbst aber keine Erträge erwirtschaften. Häufig werden diese Einheiten Cost Center genannt, eigenständige Abteilungen die spezifizierte Leistungen für andere Unternehmensteile erbringen. Zu den typischen Vertreter zählen die Informationstechnik (IT), die Forschung & Entwicklung sowie der Kundendienst.

Immer wieder werden wir von Partnern und Kunden darauf Aufmerksam gemacht, dass für interne Unternehmenseinheiten das Business Model Canvas von Alexander Osterwalder und Yves Pigneur ungeeignet ist. Schließlich, so die Argumentation, verfügt das Canvas über einen Bereich für die Einnahmequelle. Non-Profit-Organisationen besitzen qua Definition keine Gewinnabsicht. Ihr Fokus liegt damit auch nicht auf den Einnahmen. Außerdem heben unsere Diskussionspartner hervor, dass in Punkto Non-Profit nicht von Kunden gesprochen werden sollte.

Fest steht, dass weder die TU München, noch das Rote Kreuz oder die UN echte ‘Businesses’ sind. Dennoch lässt sich bei ihnen das Business Model Canvas anwenden, wenn auch in einer abgewandelten Form. Der Vorteil: analog dem klassischen Canvas für Geschäftsunternehmen, lässt visuell einprägsam entwickeln, wie eine Organisation Werte schafft, vermittelt und erfasst. Wir nutzen dazu das Mission Model Canvas von Steve Blank. Nachfolgend stellen wir ihnen das Modell näher vor und zeigen wie Sie es für Ihre internen Unternehmenseinheiten einsetzen können.

Die 9 Bereiche des Mission Model Canvas

Das Mission Model Canvas ist ein Modell für Non-Profit-Organisationen. Im Zentrum steht die angestrebte Mission einer Organisation. Nachfolgende Abbildung illustriert das Modell.

mosaiic GmbH - Mission Model Canvas (Abbildung)

Gegenüber dem Standard Business Model Canvas variiert das Mission Model Canvas die Bedeutung von fünf Bereichen.

  • Aus den Kundengruppen (engl. Customer Segments) werden Begünstigte (engl. Beneficiaries). Das sind Stakeholder, denen das Wertangebot der Non-Profit Organisation hilft.
  • Im Gegensatz zu den Einnahmequellen (engl. Revenue Streams) spricht das Mission Model Canvas von der Missionserfüllung (engl. Mission Achievement). Oberstes Ziel einer Non-Profit-Organisation gegenüber den Begünstigten ist es, einen Auftrag zu erfüllen, einem Bedarf nachzukommen bzw. eine spezifische Wirkung zu erzielen.
  • Statt der Kundenkanäle (engl. Channels) spricht das Mission Model Canvas von Verwendungen (engl. Deployment). Das sind Einrichtungen zur Darbietung, Verteilung und Übermittlung des Wertangebots.
  • Die Kundenbeziehungen (engl. Customer Relationships) wandeln sich zu Unterstützungen (engl. Buy-in bzw. Support). Dabei handelt es sich um die Akteure, die dem Wertangebot und den damit verbundenen Aufwände und Kosten zustimmen müssen, diese finanzieren bzw. unterstützen.
  • Schließlich werden aus den Kostenstrukturen (engl. Cost Structure) das sogenannte Missionsbudget (engl. Mission Cost/Budget). Hier handelt es sich um die wiederkehrenden Aufwände zur fortwährenden Erfüllung der Mission.

Keine Modifikation gegenüber dem Business Model Canvas erfahren die Wertschöpfung und das Angebot. Kernaktivitäten (Key Activities), Kernressourcen (Key Resources), Kernpartner (Key Partnerships) und Wertangebot (Value Proposition) bleiben unverändert.

Das Mission Model Canvas für Unternehmen einsetzen – ein Beispiel

Nach unseren Erfahrungen eignet sich das Mission Model Canvas sehr gut, um das ‘Geschäftsmodell’ einer internen Unternehmenseinheit ohne direkten Kundenbezug zu formulieren.

Sicherlich nutzen Sie ein Firmen-Smartphone. Dieses besteht im Normalfall aus Hardware (z.B. Handy, Headset, Adapter) und Applikationen (z.B. Betriebssystem, SMS, E-Mailing). Beides stellt die interne IT für Sie als Begünstigten bereit. Die Missionserfüllung der IT lautet: Mitarbeitern ein Smartphone-Service bereitstellen, der deren Kommunikationsaufgaben bestmöglich bei effizientem Mitteleinsatz unterstützt.

Mit dem Einverständnis des IT-Chefs (bzw. CIO, CTO), der Freigabe des Missionsbudgets durch den Einkauf und der Unterstützung von Dienstleistern, liefert Ihnen die IT regelmäßig ein neues Smartphone und hilft ihnen bei dessen Betrieb (z.B. Verlust, Diebstahl, technische Schäden). Die Interaktionen (Verwendungen) sind persönlich, per Sendung, mittels Web-Self-Service oder Telefon.

Um den Service intern abzubilden, geht die IT ebenfalls Kernpartnerschaften mit Hard- und Softwareherstellern ein und vereinbart Leistungsverträgen (engl. Service Level Agreements). Auf Basis von IT Service Management Prozessen führen interne Mitarbeiter Aufgaben wie Beratungsunterstützung (engl. Help Desk), Problem Management und Kapazitätsplanungen aus.

Fazit

In Deutschland beschäftigt der Non-Profit-Sektor rund 3 Mio. Mitarbeiter und erwirtschaftet zwischen 4 und 5 Prozent des Bruttoinlandsproduktes. Dabei steigt seine Bedeutung von Jahr zu Jahr (siehe BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft). Sowohl Non-Profit-Organisationen als auch interne Unternehmenseinheiten hilft der Mission Model Canvas, eine holistische Sicht auf ihr Wirken zu erhalten. Insbesondere die Definition und anschließende Analyse von Missionserfüllung, Begünstigten sowie Unterstützungen schärft den Blick auf den Mehrwert der eigenen Organisationen.

Download: Mission Model Canvas Vorlage